1-2-3-KOREA

Beopjusa (Tempel / Temple) Central South-Korea

 

CLICK HERE TO READ THE POST IN ENGLISH

Mitten in einem der schönsten Nationalparks Koreas liegt der Beopjusa Tempel, der einst wichtiges buddhistisches Zentrum war und daher heute noch eine Vielzahl an bedeutenden Schätzen und Bauten beherbergt.

Beopjusa - MapVom Parkplatz im Ort Sogni aus ist er in ca. 15-20 min problemlos zu Fuss zu errreichen. Der Tempel ist zugleich Ausgangspunkt für leichte bis mittelschwere Wanderungen in die wunderschöne Gebirgskette des Nationalparks.

Beim Betreten des Beopjusa durch das Eingangstor fällt einem sofort die relative Weitläufigkeit der Anlage auf, die daran erinnert, dass hier zur Blütezeit der Shilla Dynastie rund 3.000 Mönche lebten.

Beopjusa - TempleRechts nach dem Tor ist ein 20 to schwerer Metallbehälter ausgestellt, in dem die täglichen Reisportionen für die damaligen Tempelbewohner gekocht wurden.

Beopjusa - Big Iron PotSein maximales Fassungsvermögen entsprach in etwa 3.200kg Reis.

An der Nordwest-Seite wird der Tempel von steil aufragenden Felsen begrenzt, die mit Buddhagraphiken und Schriftzeichen verziert wurden.

An der Nordwest-Seite wird der Tempel von steil aufragenden Felsen begrenzt, die mit Buddhagraphiken und Schriftzeichen verziert wurden. Zudem bilden sie den Hintergrund für die mit 33m höchste Buddhastatue des Orients, dem goldbeschichteten Geumdongmireukdaebul Buddha (der leider während meines Besuches im Februar 2015 wegen Ausbesserungsarbeiten mit einem Gerüst verdeckt war).

 

Beopjusa_Temple_BuddhaMan kann das Innere des Fundaments besichtigen, dort befinden sich vor allem eine Unmenge kleiner Buddha Statuen, einige wenige Gemälde und Fundstücke sowie ein Gebets- bzw. Meditationsraum.

Berühmt ist der Beopjusa aber vor allem wegen seiner 5-stöckigen Holzpagode, dem Palsangjeon.

Sie ist nicht nur die älteste und gröβte Pagode Koreas, sondern auch eine von insgesamt nur zwei Holzpagoden in ganz Korea.

Gegenüber der Pagode befindet sich das zweistöckige Hauptgebäude des Tempels, der Daeungbojeon, das zu den bedeutensten seiner Art in Korea zählt.

Main Buddha Hall & Four Guardian Kings Stone LaternMain Buddha Hall & Four Guardian Kings Stone Latern

Zwischen den beiden genannten Gebäuden befinden sich zwei Steinlaternen, die aus dem 8. Jahrhundert stammen.

Direkt vor dem Daeungbojeon steht die 3,9m hohe ‘Vier Königliche Wächter Stein Laterne’ (datiert auf Silla Dynastie, 765-780 n.Ch.).

50 Meter weiter dann die berühmteste Laterne, die 3,3m hohe Zwillings-Löwen Steinlaterne (datiert auf Silla Dynastie, 720 n.Ch).

Twin Lion Stone LanternTwin Lion Stone Lantern

Interessant sind auch zwei weitere besondere Kulturschätze, die ebenfalls im Tempelhof zu besichtigen sind:

Der ‘Lotusförmige Steinbrunnen’ ist ein Wasserbehälter in Form einer Lotosblüte, der ebenso wie der ‘Steinerne Stehende Bodhisattva’ in die Zeit der Silla Dynastie auf das Jahr 720 n.Ch. datiert wird.

 

Fazit: den Beopjusa darf man aufgrund seiner Lage im Songnisan Nationalpark sowie seiner Geschichte und Kunstschätze zu der Tempel-Kategorie zählen, die man in Korea unbedingt besuchen sollte.

 

Tempelstay Programm

 

Wie viele grosse Tempel in Korea bietet auch der Beopjusa ein sogenanntes Tempelstay Programm an. Dies beinhaltet neben der Übernachtung und 3 Tempel-Mahlzeiten (vegetarisch) auch die Teilnahme am Morgengebet, abendliches Singen mit Mönchen, Tee Zeremonie, Bergwandern (auf freiwilliger Basis) sowie Meditation und eine Tempelführung.

Zur Unterbringung der Gäste wurde neben dem Tempel ein eigener Gebäudekomplex errichtet.

Die Zimmer für 2 Personen sind nicht allzu geräumig, aber sauber und haben meistens ein eigenes Badezimmer, einen kleinen Tisch, Stromanschluss und WiFi. Man sitzt und schläft üblicherweise auf dem Boden (Futons). Tempelbekleidung wird in 4 Gröβen S,M,L,XL bereitgestellt.

 

Preise & Ablaufplan:

1 Übernachtung (3 Mahlzeiten inklusive)

2 Übernachtungen (6 Mahlzeiten inklusive)

Preis: 1 Nacht  ab 2 Personen KRW 70.000 p.P. / Einzelperson 100.000

 

11.20Uhr Mittagessen mit anschlieβender Ausgabe der Tempelbekleidung

14.00Uhr Einführung zur Orientierung im Tempelstay-Bereich, dannach Tempelführung

17.00Uhr Abendessen

18.00Uhr Glockenläuten

18.15Uhr Abendgebet

21.30Uhr Nachtruhe

3.20 Uhr Morgengebet

6.00Uhr  Frühstück, auf Wunsch anschliessend Tee trinken mit einem Mönch

Restlicher Vormittag zur freien Verfügung (Spazierengehen)

11.20Uhr Mittagessen (falls man das Essen am Vortag verpasst hat)

Preis: 2 Nächte ab 2 Personen KRW 140.000 p.P. / Einzelperson 200.000

 

11.20Uhr Mittagessen mit anschlieβender Ausgabe der Tempelbekleidung

14.00Uhr Einführung zur Orientierung im Tempelstay-Bereich, dannach Tempelführung

17.00Uhr Abendessen

18.00Uhr Glockenläuten

18.15Uhr Abendgebet

21.30Uhr Nachtruhe

 

3.20 Uhr Morgengebet

6.00Uhr  Frühstück, auf Wunsch anschliessend Tee mit einem Mönch

Restlicher Vormittag zur freien Verfügung (Spazierengehen)

11.20Uhr Mittagessen

Nachmittag zur freien Verfügung

17.00Uhr Abendessen

18.00Uhr Glockenläuten

18.15Uhr Abendgebet

21.30Uhr Nachtruhe

 

3.20Uhr  Morgengebet, dann Meditation und 108 Verbeugungen (freiwillig)

6.00Uhr  Frühstück

Vormittag zur freien Verfügung

11.20Uhr Mittagessen (falls man das Essen am ersten Tag verpasst hat)

 

 

Eintritt / Gebühren

Eintrittspreise Beopjusa TempelPark Gebühren (Parkplatz Sogni-Dong)

Erwachsener      Einzel / Gruppe:   KRW 4000 / 3700

Jugendlicher     Einzel / Gruppe:   KRW 2000 / 1600

Kind                   Einzel / Gruppe:   KRW 1000 / 800

Freier Eintritt für Senioren (älter als 65)

(Gruppe: 30 Personen oder mehr)

Kleine PKW (weniger als 1000cc):         KRW 2000

Mittelgroβe PKW (mehr als 1000cc):     KRW 4000 (Hauptsaison: KRW

 

Lage & Anreise per Bus

 

 

Adresse:

405, Beopjusa-ro, Sokrisan-myeon, Boeun-gun, Chungcheongbuk-do
충청북도 보은군 속리산면 법주사로 405

 

1. Vom Dong Seoul Bus Terminal mit dem Intercity-Bus zum Songnisan Mt. (속리산).
* Fahrplan: 07:30-18:30 (12mal am Tag)

2. Von Cheongju (청주) Intercity Bus Terminal mit dem Intercity-Bus zum Songnisan Mt. (속리산).
* Fahrplan: 06:50-21:30 (26mal am Tag)